Programm-Spielplan
von HEUTE! bis Mittwoch 22. 11. 2017

Kammer
SUBURBICON

Die neue Regiearbeit des Schauspielers George Clooney ist eine schwarz-humorige Komödie über die trügerische und spießige Welt der US-amerikanischen Vorstädte in den 1950er-Jahren. Als eines Tages ein Einbruch die Familie Lodge erschüttert, gerät die Fassade der beschaulichen Vorstadt ins Bröckeln. Die Coen-Brüder schrieben das Drehbuch zu dieser herrlich bissigen Gesellschaftssatire.
Mit Matt Damon, Julianne Moore, Oscar Isaac

2. Woche! Bis Mittwoch 22.11.
> deutsche Fassung
Täglich 17.05! + 19.20!

+ engl. Original-Fassung mit UT
Täglich 21.25! (ab 16 J.)
 USA 2017 / 106 Min.
 > deutsche Fassung
 + engl. Original-Fassung m. UT

LADY MACBETH

William Oldroyd’s stilsicheres und spannendes Drama um eine starke Frau, die sich im viktorianischen England gegen die Unterdrückung durch ihren Ehemann auflehnt – und eine folgenreiche Affäre beginnt. Aus einer eingeschüchterten jungen Frau wird eine mordlüsterne Intrigantin und Aufrührerin.
Hervorragend: Hauptdarstellerin Florence Pugh


2. Woche!
Bis Mittwoch 22.11.

Täglich 15.15! + 21.25! > im ATELIER (ab 12 J.)
 Großbritannien 2016 / 89 Min.
 > deutsche Fassung


Atelier
GAUGUIN

Édouard Deluc’s Biopic über den berühmten Maler Paul Gauguin, der die letzten Jahre seines Lebens auf Tahiti verbrachte, wo er zu einem neuen radikalen Stil fand. Der beeindruckende Film ist das Porträt eines kontroversen Künstlers, der um Anerkennung in Europa kämpfen musste und Meisterwerke schuf, die seinen heutigen Ruhm begründen. Vincent Cassel überzeugt mit Ausdruckskraft und Sensibilität.

3. und letzte Woche!
Bis Mittwoch 22.11.

Täglich 15.00! + 19.20! (ab 12 J.)
 Frankreich 2017 / 101 Min.
 > deutsche Fassung

DIE UNSICHTBAREN –
Wir wollen leben

Aufwühlend erzählt Grimme-Preisträger Claus Räfle mit seinem außergewöhnlichen Dokudrama die wahre Geschichte von vier jüdischen Jugendlichen, die sich während der NS-Zeit in Berlin erfolgreich ihrer Deportation widersetzten. Stilistisch verknüpft sein mutiges, hoch-emotionales Historienkino geschickt Interviews der überlebenden Zeitzeugen mit fesselnden Spielfilmszenen des wenig bekannten Kapitels jüdischen Widerstands.
Mit Max Mauff, Alice Dwyer, Aaron Altares


4. und letzte Woche!
Bis Mittwoch 22.11.
Täglich 17.05! (ab 12 J.)
  Deutschland 2017 / 110 Min.

Palette
CASTING

Nicolas Wackerbarth wirft in seiner klugen und komödiantischen Satire einen Blick hinter die Kulissen der Traumindustrie Filmbranche. Er legt die Machtverhältnisse und Produktionsbedingungen offen, die dem Zuschauer normalerweise verborgen bleiben.
Mit Andrea Sawatzki, Andreas Lust


Erstaufführung! Bis Mittwoch 22.11.
Täglich* 16.00! + 20.10!
*Dienstag 21.11. nur 20.45! (ab 12 J.)
 Deutschland 2017 / 94 Min.

DJANGO – Ein Leben für die Musik

Etienne Comar’s Biopic über den legendären Gitarristen Django Reinhardt, der 1943 vor den Nazis flieht, als er sich weigert, eine Tournee in Deutschland zu spielen. Der Film porträtiert eine unkonventionellen Künstler und Freigeist, dessen Leben so improvisiert war, wie seine hochvirtuose Gitarrenkunst.
Mit Reda Kateb, Cécile de France


3. und letzte Woche!
Bis Sonntag 19.11.

Täglich um 18.00! (ab 12 J.)
 Frankreich 2017 / 117 Min.
 > deutsche Fassung

THE SECRET MAN

Peter Landesman’s spannender Thriller basiert auf wahren Begebenheiten! Der FBI-Agent Mark Felt riskierte seine Karriere, als er 1973 den Investigativ-Journalisten Bob Woodward und Carl Bernstein der "Washington Post"zur Aufdeckung des Watergate-Skandals verhalf. Es ging um gravierenden Missbrauch von Regierungsvollmachten des US-Präsidenten Richard Nixon.
Mit Liam Neeson, Diane Lane



  nur noch Mittwoch 22.11.
um 22.05! (ab 12 J.)
 USA 2017 / 103 Min.
 > deutsche Fassung 

GANZ GROSSE OPER

Toni Schmidt blickt hinter die Kulissen der Bayerischen Staatsoper und begleitet die Produktion von drei Aufführungen. – Diese feine Dokumentation ist eine filmische Liebeserklärung an das legendäre Opernhaus in München.


2. und letzte Woche!
Nur noch Mittwoch 22.11. um 18.00! (ab 6 J.)
 Deutschland 2017 / 92 Min.

DIE MÖRDER SIND UNTER UNS

Wolfgang Staudte’s bedeutendes Werk von 1946 ist der erste deutsche Nachkriegsfilm, der eine ernsthafte Auseinandersetzung mit Schuld und Gewissen sucht. Mit Hildegard Knef, Ernst W. Borchert, Arno Paulsen

» 1945: In der Berliner Trümmerlandschaft begegnet ein ehemaliger Unterarzt jenem Hauptmann wieder, der zu Weihnachten 1942 an der Ostfront in Rußland die Erschießung von Frauen und Kindern veranlaßte. Inzwischen läßt der Mann als Fabrikant aus Stahlhelmen Kochtöpfe pressen und feiert sein Weihnachtsfest als biederer Familienvater ohne eine Spur von Schuldbewußtsein.« (filmdienst)



Nur Montag 20.11.
um 18.00! (ab 12 J.)

EP: 5,– € und 4,50 € ermäßigt

Reihe: Inszenierung von Recht im Film,
> in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Angela Krewani,
Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg
Einführung: Dr. Astrid Pohl

  Deutschland 1946 / 85 Min.